Warum reinigen?

Sehr geehrter Kunde,

die durchschnittliche Kalkulation sieht eine vermeintliche Refinanzierung der Anlage in ca. 12 Jahren vor. Doch die Rechnung wird meistens ohne Leistungsverlust bei Verschmutzung gemacht. Langfristig gesehen lässt sich diese Kalkulation in der
Realität leider nicht umsetzen. Zunehmende Luftverschmutzung und Umwelteinflüsse, Lüftung und Dunstkamine in der Landwirtschaft oder Anlagen in der Nähe von Industriegebieten haben zur Folge, dass früher oder später eine Reinigung unumgänglich sein wird um die Einspeisewerte aufrecht zu erhalten.

Erfahrungsgemäß beeinträchtigt jegliche Schmutzablagerung (Lichtfilterschichten) den Wirkungsgrad Ihrer PV-Anlage und reduziert somit Ihre Stromeinspeisung. Viele PV-Anlagenbetreiber sind im Glauben, dass der natürliche Wetterumschwung Verunreinigungen von Ihren Modulen fernhalten können.

- Diese Ansicht ist mittlerweile überholt! -

Wenn Teile der Solarzellen verschmutzt sind, sinkt der Ertrag des ganzen Moduls, weil sich dieser Teil in diesem Moment als Widerstand im Stromkreis verhält! Durch die Reihenschaltung in der die sogenannten Strings verbunden sind, bestimmt nun das schwächste Modul die Gesamtleistung. Daher empfiehlt es sich, Ihre Anlage in regelmäßigen Abständen professionell mit geschulten Augen reinigen zu lassen, um einen Leistungsverlust durch Verschmutzung (sog. Lichtfilterschichten) zu vermeiden.

Die wichtigsten Vorteile sind:

  • Volle Leistungsfähigkeit der Module zu erhalten
  • Moose, Flechten – besatz zu verhindern (dadurch Werterhalt und Dichtigkeit
    der Module)
  • Verhindern von Glas- bzw. Oberflächenschäden durch Vogelkot

Wichtig ist auch, dass stets eine Sichtprüfung auf Hotspots oder sonstige Schäden der Module gemacht wird!

Lichtfilterschichten von

  • Organischen Ausdunstunge
  • Industrie
  • Umwelt
  • Natur

werden auf Ihren PV-Modulen abgelagert. Sie sind oft mit dem bloßen Auge noch nicht erkennbar. Werden sie jedoch vom Boden aus erkannt, können Sie sicher sein, dass Ihre Stromproduktion bereits erheblich beeinträchtigt ist. Erfahrungen zeigen eine Stromeinbuße von ca. 10 - 20 % pro Jahr (Tendenz steigend).

Rufen Sie uns unverbindlich an. Wir beraten Sie gerne.